EUROPA

 

Irland – Wissenswertes – Ireland Community bietet Reisetipps von Irlandfans. Millionen Menschen haben Irlands reiche Kultur und raue Schönheit entdeckt. Auf den neuen Community-Seiten von Tourism Ireland https://community.ireland.com geben Irlandfans und solche, die es werden wollen, ihre persönlichen Reisetipps, Restaurantempfehlungen oder Informationen auch zu unbekannteren irischen Städten direkt weiter und helfen bei der Reiseplanung für künftige Irlandbesucher.

 

Niederlande – Amsterdam – Europas höchste Schaukel eröffnet. Ab sofort steht Europas höchste Schaukel auf der Aussichtsplattform des A’DAM Tower gegenüber dem Amsterdamer Hauptbahnhof für Besucher offen. Diese einzigartige Attraktion mit dem vielsagendem Namen „Over the Edge“ ist Teil des A’DAM LOOKOUT. Die Schaukel bietet insgesamt vier Sitze auf einer Höhe von fast 100 Metern. Gut gesichert können Besucher hier in großer Höhe über den Rand des Hochhauses hinaus schaukeln. Eine Herausforderung für alle, die Nervenkitzel suchen. A’DAM LOOKOUT befindet sich auf den obersten beiden Etagen des A’DAM Tower, in dem sich neben Büros von Unternehmen der Musikindustrie auch mehrere Restaurants, ein Klub und ein Hotel befinden. Er bietet eine verglaste sowie eine offene Aussichtsplattform mit atemberaubendem 360°-Panoramablick über die Stadt. A’DAM LOOKOUT ist täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Tickets kosten 12,50 Euro. Das Ticket für die „Over the Edge“-Schaukel kostet weitere 5 Euro. Weitere Informationen unter www.adamlookout.com und www.holland.com.

 

Polen – Breslau – Straßenbahndepot wird Museum. Das neu eröffnete „Centrum Historii Zajezdnia“ will nicht nur Museum, sondern auch ein moderner Erlebnisraum sein und wird sich der jüngeren Geschichte der Stadt widmen. In mehreren thematisch-chronologischen Sektionen wird die Geschichte von Wrocław und seinen Einwohnern von 1945 bis zur Gegenwart erzählt. Ursprünglich für Straßenbahnen errichtet, diente die Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Anlage nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges als Omnibusdepot. Die Halle im industriellen Backsteinstil der Jahrhundertwende wird künftig auch als Standort für wechselnde Ausstellungen dienen. Das Verwaltungsgebäude wird Büroräume sowie ein Dokumentationszentrum beherbergen. Der Außenbereich dient als Veranstaltungsraum für Großveranstaltungen sowie als Erholungs- und Freizeitpark für Einwohner und Touristen. Mehr Informationen unter www.zajezdnia.org und www.polen.travel.

 

Portugal – Zentralportugal – Luxuriös und naturnah übernachten am Weinberg. Die neu eröffnete Casa do Rio gehört zur Quinta do Vallado, einem der namhaftesten und traditionsreichsten Weingüter des Douro-Tals. Das elegante, komplett aus Holz gebaute Hotel mit nur sechs Zimmern liegt absolut ruhig inmitten der ökologisch bewirtschafteten Schieferterrassen in der Nähe von Vila Nova de Foz Côa. Aus allen Zimmern und aus dem großen Infinity Pool eröffnet sich ein unvergleichlicher Blick auf den Fluss und die umgebende Naturlandschaft. Es werden verschiedene Aktivitäten für die Gäste angeboten, zum Beispiel Wandertouren, Bootsausflüge, sowie Wellnessprogramme mit Yoga und Outdoor-Massagen. Koch-Workshops und Weinproben werden ebenfalls regelmäßig durchgeführt. Mehr Informationen gibt es unter www.quintadovallado.com sowie unter www.centerofportugal.com.

 

 

WELTWEIT

 

Ecuador – Quito – Erstes Boutique Hotel im historischen Zentrum. Im Juli 2016 wurde das erste Hotel im komplett urbanen Design in Quitos historischem Zentrum eröffnet: Hotel Carlota. Das Hotel Carlota befindet sich in einem ehemaligen Herrenhaus aus dem Jahr 1905, das zu diesem Zweck komplett renoviert wurde. Das Hotel verfügt über zwölf Zimmer, darunter Suiten, Lofts, Doppel- und Dreibettzimmer, die jeweils in unterschiedlichem Design eingerichtet sind. Das Angebot wird durch die lokale Küche des Hotelrestaurants ergänzt. Darüber hinaus bietet die Hotelterrasse eine Lounge mit Ausblick auf das historische Zentrum. Weitere Informationen unter http://carlota.ec/en sowie unter www.quito.com.ec/de.

 

Israel – Negev-Hochland – Neue Website zum Negev-Wandern. Touristen, die eine Reise durch das Negev-Hochland in Israel vorhaben, können nun ihre Route vorab über eine kürzlich gestartete, nur dieser Region gewidmeten englischsprachigen Website planen: www.negevhighlandtrail.com liefert alle Informationen über das Hochland. Besucher finden neben verschiedenen Trail-Optionen mit Angaben zu den verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten auch Auskunft über die historischen, geografischen und anthropologischen Aspekte des Gebiets sowie Details über die lokale Flora und Fauna. Weitere Informationen gibt es unter www.goisrael.de.

 

Japan – Wissenswertes – Kaiserpaläste jetzt leichter zugänglich. Japans Kaiserpaläste können nun problemloser besucht werden: Eine vorherige Anmeldung ist nicht mehr erforderlich und es werden auch mehr Besucher pro Tag akzeptiert. Das Gelände des Kaiserpalastes in Tokyo war bisher nur an zwei Tagen im Jahr für Besucher frei zugänglich, an allen anderen Tagen musste man sich über die Website der Kaiserlichen Haushaltsagentur (Kunaicho) anmelden. Seit Ende Juni ist es nun erlaubt, auch ohne vorherige Registrierung zum Kikyomon (Kikyo-Tor) zu gehen und sich dort als Besucher anzumelden. Die Touren finden immer um 10.00 Uhr und um 13.30 Uhr statt. Zudem wurde die Anzahl der zugelassenen Besucher pro Tag von 300 auf 500 erhöht. Online-Reservierungen sind weiterhin möglich. Auch die Besichtigung des Kaiserpalastes in Kyoto ist nun ohne Online-Reservierung und Führer möglich. Der seit 1868 nicht mehr bewohnte Palast in Kyoto ist historisch interessanter als der offizielle Palast in der Hauptstadt. Weitere kaiserliche Gebäude in Kyoto, wie der Sento-Kaiserpalast und die kaiserlichen Villen Katsura und Shugakuin sind ebenfalls leichter zugänglich, mit jeweils einer anderen Quote für die Anzahl an Tagesbesuchern. Weitere Informationen unter http://sankan.kunaicho.go.jp/english/index.html sowie unter www.jnto.de.

 

USA – Tennessee – Brücke in Memphis eröffnet Ende Oktober. Mit dem Big River Crossing über den Mississippi entsteht derzeit der längste Fuß- und Radweg entlang einer sich noch in Betrieb befindlichen Eisenbahnbrücke in den USA. Der an die Harahan Bridge an der Memphis zugewandten Seite montierte Weg soll am 22. Oktober eröffnet werden. Anderthalb Kilometer weit überspannt die 1916 erbaute Harahan Bridge den mächtigen Mississippi bei Memphis und verbindet nun auch für Rad- und Fußgänger Memphis im US-Staat Tennessee mit West Memphis in Arkansas. Big River Crossing ist der letzte Lückenschluss der 16 Kilometer langen Freizeitroute „Main Street to Main Street“ einschließlich des Big River Trail. Der neue Weg ist verknüpft mit rund 100 Kilometern bereits ausgewiesener Radrouten in Memphis. Zahlreiche Läden vermieten Räder. Die Radkarte Memphis Bike Map kann beim Verkehrsbüro Memphis & Mississippi kostenlos angefordert werden. Einen virtuellen Vorabbesuch mit Rundum-Videos erlaubt die Website www.bigrivercrossing.com, weitere Informationen gibt es unter www.memphis-mississippi.de.