Konstantinopel

April
(Average 0 of 0 Ratings)
  • place-img
  • place-img
  • place-img
  • place-img
place-imgplace-imgplace-imgplace-img

Titel: Konstantinopel – Weltliche & Religiöse Denkmäler von Byzanz

Reisedatum: 19.04. – 28.04.2019

Reisenummer: 9TRF0020

Reiseleitung: Prof. Dr. phil. Paul Meinrad Strässle, zusammen mit einer qualifizierten, deutsch sprechenden örtlichen Reiseführung

Geschätzte Damen und Herren, Liebe Freunde

Wir reisen dorthin, wo die Byzantiner ihre Weltherrschaft begründeten und ihre blühende Kultur entfalteten, in jene Stadt, die die Lateiner 1204 anlässlich des Vierten Kreuzzuges eroberten und schamlos plünderten. Entdecken Sie die geheimnisvolle Perle am Bosporus, in der die Völker des Abendlandes und Morgenlandes einander begegneten. Einzigartige Schätze der Architektur, Malerei und Mosaiken zeugen von multiethnischen und multikulturellen Kontakten zwischen Ost und West. Eindrückliche Festungswerke und Sakralbauten der byzantinischen Herrschaft vermitteln eine leise Vorstellung von der einstigen Lebensweise. Diese Metropole war während über tausend Jahren eine der international bedeutendsten Drehscheiben im interkulturellen Verkehr zwischen Europa und Asien.

Auch nach dem Aufstieg des Islam im 7. und 8. Jh. blieb das Byzantinische Reich bis zum Ende des Hochmittelalters der stärkste Staat mit der wirksamsten Verwaltung, dem schlagkräftigsten Heer und der grössten Finanzkapazität im europäisch-mediterranen Raum. Bis 1453 war Byzanz ein mächtiges Bollwerk, das Westeuropa und Osteuropa vor dem Islam bewahrte. Byzanz spielte bis ins 12. Jh. die führende Rolle im Mittelmeer- und Orienthandel, ehe es von Genua und Venedig abgelöst wurde. Und Konstantinopel war damals Hauptstadt der europäischen Kultur. Byzanz sorgte für die geistige Vermittlung zwischen Abendland und Orient. Es bewahrte das Denken und die Kultur der Antike und vermittelte sie nach Westeuropa. Von Byzanz ging dank seinen überlegenen geistigen und künstlerischen Leistungen auch eine starke Ausstrahlung auf seine Nachbarn aus: auf die Türken, Sachsen und Ottonen und noch mehr auf die Slawen.

Wir befassen uns je nach Tagesthema mit der Stadtanlage, den repräsentativen Werken der politischen Herrschaft, den Verteidigungsanlagen, ebenso mit Bauten des wirtschaftlich-sozialen und verkehrsmässigen Alltags und in ganz besonderem Masse mit Kirchen und Klöstern. Dabei tasten wir uns an die verschiedenen Stilarten der sakralen und weltlichen Kunst des 4. bis 15. Jhs. heran.

Durch historische, kunstgeschichtliche und landeskundliche Hintergrundvorträge Ihres Reiseleiters werden Sie mit Byzanz, aber auch mit der heutigen Türkei vertraut gemacht. Die technische Organisation besorgt das für Türkeireisen bestens ausgewiesene Reisebüro BlassTravel GmbH in Singen (D). Die jahrzehntelangen erfolgreichen Geschäftserfahrungen dieses Unternehmens gewähren ein reibungsloses und gesichertes Entdecken des oströmischen Mittelalters. Die Kulturstudienreise mit integrierten Seminaren verbindet Information und Vergnügen, sie richtet sich an Kopf und Herz.

Achtung: Voraussichtlich am Samstag, den 30. März 2019, findet von 10.00 bis 16.00 Uhr in Zürich oder Wil SG ein Vorbereitungsseminar für die angemeldeten Reiseteilnehmenden statt.

Ihr
 Paul Meinrad Strässle (PMS)

  

  Fachliche Leitung

Prof. Dr. phil. Paul Meinrad Strässle hat Byzantinistik, Allgemeine Geschichte mit Schwerpunkt Osteuropa, Russistik und Germanistik studiert. Im Rahmen seiner Dissertation und seiner Habilitationsschrift hat er sich mit verschiedenen Aspekten Konstantinopels auseinandergesetzt und diese Stadt schon viele Male bereist. Als Titularprofessor für Byzantinistik an der Universität Zürich beschäftigt er sich in Forschung und Lehre mit dem griechisch-slawisch-kaukasischen Kulturraum unter interdisziplinären und komparativen Fragestellungen. Im Rahmen der Erwachsenenbildung gibt er neben Vorlesungen und Vorträgen auch Kurse und Seminare zur Geschichte von Byzanz, Ost- und Südosteuropa, Vorderasien sowie des Mittelmeerraumes. Diese Gebiete bereist er seit Jahren regelmässig und berichtet auch darüber. In seinen zahlreichen Publikationen befasst er sich mit Themen der Kriegs- und Friedensgeschichte, der Mentalitäts-, Technik-, Gesellschafts- und Wirtschaftsgeschichte, der Religions-, Kultur- und Kunstgeschichte, ebenso der Historischen Geographie, der Archäologie und Numismatik. Er bietet auch interkulturelle Module für Interessierte an Osteuropa und Südosteuropa an (www.byzanz-straessle.ch).

Reiseprogramm
Preis
Weitere Details

Anmeldungen und Auskünfte

Prof. Dr. phil. Paul Meinrad Strässle

Landstr. 3,

9606 Bütschwil

Tel./Fax: (0041)-(0) 71-9835142

p.m.straessle@bluewin.ch

Weitere Infos zur Türkei
Jetzt buchen

Zur Werkzeugleiste springen